· 

Pflichtaufgabe in der 1. Landespokalrunde erfüllt

Landespokal 1. Runde FSV Blau-Weiß Wermsdorf – VfB Fortuna Chemnitz 0:3 (0:1)

 

Die erste Runde des Sachsenpokals 2021/22 führte unsere 1. Männermannschaft zum FSV Blau-Weiß Wermsdorf und damit zum Pokalsieger des Landkreises Meißen. Unser Trainerduo Rocco Dittrich und Jens Zimniok nutze diese Begegnung vor dem Punktspielstart am nächsten Wochenende, um nochmals Einsatzzeiten zu geben und einige Abläufe einzuspielen.

 

Im Spiel suchten die Gastgeber im ersten Durchgang ihr Heil in der Defensive, machten alle Räume, so gut es ging, dicht. Nach vorn ging bei Ihnen bis zur Pause fast gar nichts. Den Fortunen fiel gegen diese defensive Grundhaltung wenig ein. Die Dreier-Kette mit Oli Schwarz, Kapitän Moritz von der Mühlen und Nico Weißbach stand hinten sicher, zeigte aber Schwächen im Spielaufbau. Diese setzen sich im Mittelfeld fort, wo viele Zuspiele zu überhastet und ungenau kamen. Die Sturmreihe mit Luis Löbel, Riccardo Gläser und Chris Meier wurde durch die Wernsdorfer eng markiert, bewegte sich aber auch zu wenig, um Anspielpositionen zu bieten. So war der einzige Höhepunkt ein Freistoßknaller von Basti Büttner aus 20 Metern, den Wermsdorfs Torwart Robyn Staude noch an die Latte lenken konnte (19.). Als sich alle schon mit einem torlosen Remis in die Pause verabschieden wollten, fiel dann doch noch das 0:1. Nach einer Büttner-Ecke stieg Chris Meier völlig unbedrängt am höchsten und nickte unhaltbar ein (45.).

 

Mit Beginn der 2. Halbzeit gab der FSV dann seine Igel-Stellung auf. Nun bekam Jonas Hähner im Chemnitzer Tor auch Arbeit, blieb aber in allen Aktionen souveräner Sieger. Seine größte Tat verbrachte er in der 55. Minute als Philipp Springer frei vor ihm zum Abschluss kam. Auf der Gegenseite hatten die Fortunen nun mehr Platz, vergaben aber ihre guten Möglichkeiten durch Luis Löbel (48.), Riccardo Gläser (70.), Manuel Neubert (74.) und Louis Gaida (88.). Die Spielentscheidung fiel dann wieder durch einen Kopfballtreffer von Chris Meier (71.). Moritz Günther hatte hierfür die Vorarbeit geleistet. In der 84. Spielminute erhöhte dann Basti Büttner nach schönem Pass von Chris Meier zum 3:0-Endstand. Über das gesamte Spiel betrachtet geht das 3:0 auch in der Höhe völlig in Ordnung. Es bedarf aber einer weiteren Leistungssteigerung besonders im Spielaufbau und der Offensive will man den Punktspielauftakt in Pirna am nächsten Samstag erfolgreich gestalten. Mit Phil Mende und Florian Rüger fallen zwei enorm wichtige Offensivspieler über Wochen aus. Das gilt es gemeinsam als Mannschaft in den ersten Spielen zu kompensieren. Anstoß ist am 14.08.2021 bereits um 12.30 Uhr im Pirnaer Willy-Tröger-Stadion. (FR)

 

VfB Fortuna Chemnitz: Hähner – Schwarz, v.d. Mühlen (C), Weißbach (84. Glaser) – Groschopp, Büttner, Grunow (65. Gaida), Günther – Gläser (75. Weckert), Meier, Löbel (65. Neubert)

Torfolge: 0:1, 0:2 Meier (45., 71.) 0:3 Büttner (84.)

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: M. Beyer (Grimma)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt.

VfB Fortuna Chemnitz e.V. 

Chemnitztalstraße 124 

09114 Chemnitz 

Registergericht: Amtsgericht Chemnitz

Registernummer: VR 559 

Telefon: 0371 - 4590 7351
Telefax: 0371 - 4590 7353


Email: info@vfb-fortuna-chemnitz.de

DFBnet Postfach: PV63001058@sfv-online.evpost.de