· 

Fortunen wieder in der Erfolgsspur zurück

8. Spieltag Landesklasse Mitte Meißener SV – VfB Fortuna Chemnitz 1:5 (1:1)

 

Mit einem klaren 5:1 (1:1) Auswärtssieg kehrte die 1. Männermannschaft vom schwierigen Auswärtsspiel beim Meißener SV nach Hause zurück. Doch danach sah es nach den ersten 45 Minuten gar nicht aus. Nur Fortunen-Präsident Oliver Reh behielt zu diesem Zeitpunkt seinen Optimismus: „ruhig bleiben, Rocco und die Mannschaft machen das schon“, war seine Spruch an die etwas unzufriedene Anhängerschar. Und er sollte letztendlich recht behalten.

 

Diesmal fehlten im VfB-Kader Sebastian Büttner, Nico Weißbach, Louis Gaida, Manuel Neubert, Riccardo Gläser und Martin Glaser. Trotzdem ergriffen die Fortunen gleich von Anfang an die Initiative und erspielten sich in der ersten Viertelstunde einige Möglichkeiten. Doch Chris Meier (4., 13.), Florian Rüger (7.) und Max Müller (12.) verfehlten das MSV-Gehäuse. Das rächte sich dann in der 16. Spielminute als man wieder einmal ein unglaubliches Eigentor fabrizierte. Einen weiten Ball verlängerte Moritz von der Mühlen von der Strafraumgrenze über seinen ihm entgegenlaufenden Torwart Fabian Gerstenberg per Kopf ins eigene Gehäuse. Das gab den Gastgebern Auftrieb, die nun alles was sie zu bieten hatten in die Partie warfen, giftig in die Zweikämpfe gingen und so die Fortunen zu vielen Fehlern verleiteten. Zu allem Überfluss verletzte sich Max Müller noch schwer und musste vom Feld. Gute Besserung Max !!! Das alles hinterließ Spuren bei den Chemnitzern. Und wer weiß wie das Spiel verlaufen wäre, hätte Meißens Richie Melzer in der 22. Spielminute bei einem gut vorgetragenen Konter nicht den Pfosten, sondern ins Tor getroffen?

 

Das schönste Tor des Tages führte dann zum Ausgleich. Moritz Günther schickte Phil Mende über links bis zur Grundlinie. In Phils Flanke kam Florian Rüger per Hechtflug angerauscht und vollendete zum 1:1 (24.). Bis zur Pause hatten die Fortunen dann noch weitere Chancen durch Chris Meier (27.) und Moritz Günther (31.), die größte ergab sich aber für Phil Mende der schön frei gespielt allein aufs Meißener Tor zulief und anstatt selbst abzuschließen zum von zwei Gegner begleiteten Chris Meier ablegte (35.).

 

So ging es mit einem 1:1-Unendschieden in die Halbzeitpause, was zu diesem Zeitpunkt aus Gastgebersicht nicht mal unverdient war. Cheftrainer Rocco Dittrich schien aber in seiner ruhigen Art die richtigen Worte gefunden zu haben. Jedenfalls erschienen die Fortunen in Halbzeit 2 wesentlich konzentrierter und entschlossener. Florian Rüger nutzte diesmal einen Abstimmungsfehler der MSV-Innenverteidigung und brachte mit seinem zweiten Treffer den VfB auf die Siegerstraße (46.). Drei Minuten später fiel dann die Entscheidung. Einen Freistoß von Florian Rüger von halbrechts verlängerte Norman Weckert an den Pfosten, den zurückspringenden Ball verwandelte Dominik Hörnig unhaltbar zum 3:1 aus Chemnitzer Sicht.

 

Da der Anschlusstreffer der Gastgeber in der 53. Spielminute wegen Abseitsstellung nicht gegeben wurde und Christian Böhme zwei Minuten später mit seiner Möglichkeit an Fabian Gerstenberg scheiterte, kippte das Spiel nun endgültig in Chemnitzer Richtung. Der eingewechselte Luis Löbel sorgte noch einmal für weitere Belebung im Angriffsspiel. Nach feinem Pass von Tom Hengst setzte er sich auf der linken Seite durch. In seine flache Eingabe lief Florian Rüger und netzte zum 1:4 ein (66.). Drei Minuten später bediente Norman Weckert Luis Löbel, der diesmal kurz entschlossen aus 12 Metern abzog und zum 1:5 traf.

 

Am Ende war der 5:1 Auswärtssieg aufgrund der Steigerung in Halbzeit 2 auch in der Höhe verdient. Die Fortunen werden aus dem Spiel die Erkenntnis mitnehmen, dass 80% Konzentration, auch gegen vermeintlich schlechter besetzte Gegner, in dieser Liga nicht reichen und dass man jederzeit die spielerischen Mittel und Akteure besitzt um die eigene Spielanlage durchzusetzen.

 

Am kommenden Sonntag ist mit dem SV Lichtenberg wieder ein Team aus der oberen Tabellenhälfte in Chemnitz zu Gast. Anstoß in der Beyerarena ist um 15.00 Uhr. (FR)

 

VfB Fortuna: Gerstenberg – Schwarz, v.d. Mühlen (C.), Hornig – Weckert, Hengst, Günther, Müller (17. Eberlein) – Rüger, Meier (62. Löbel), Mende (71. Schmidt)
Torfolge: 1:0 (ET, 16.) 1:1, 1:2 Rüger (24., 46.), 1:3 Hornig (49.), 1:4 Rüger (66.), 1:5 Löbel 69.)
Zuschauer: 81
Schiedsrichter: Mathews (Weixdorf)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt.

VfB Fortuna Chemnitz e.V. 

Chemnitztalstraße 124 

09114 Chemnitz 

Registergericht: Amtsgericht Chemnitz

Registernummer: VR 559 

Telefon: 0371 - 4590 7351
Telefax: 0371 - 4590 7353


Email: info@vfb-fortuna-chemnitz.de

DFBnet Postfach: PV63001058@sfv-online.evpost.de