· 

Unerwarteter Punktverlust gegen disziplinierten HSV Empor

11. Spieltag Landesklasse Mitte VfB Fortuna Chemnitz - Hartmannsdorfer SV Empor 0:0 (0:0)

 

Am 11. Spieltag der Landesklasse Mitte kam die 1. Männermannschaft unseres VfB Fortuna gegen den Hartmannsdorfer SV Empor – trotz drückender Feldüberlegenheit – über ein torloses Remis nicht hinaus. Doch, ehe es zum Spielgeschehen geht, muss man beiden Teams und den Vereinsoberen ein dickes Kompliment machen, dass sie nach dem vom SFV mit seiner hin- und her-Politik verursachten Chaos überhaupt gespielt haben.

 

Bei nasskaltem Wetter und mit phasenweise unangenehmem böigem Wind, übernahmen die Fortunen gleich die Initiative. Die ersten 20 Minuten waren die beste Spielphase der Gastgeber. „Mann der ersten Spielhälfte“ war dabei David Groschopp, der mit einigen klugen Aktionen immer wieder vielversprechende Angriffe ankurbelte. So hatte Florian Rüger bereits in der 2. Spielminute – nach guter Vorarbeit von Phil Mende – die Möglichkeit zum Führungstreffer, doch der an diesem Nachmittag überragende Hartmannsdorfer Torwart Dustin Heinrich kratze den Ball noch unter der Latte hervor. Eine Minute später senkte sich eine Eingabe von Kevin Eberlein auf die Querlatte. Nach diesem vielversprechenden Beginn war eigentlich der Führungstreffer nur eine Frage der Zeit. Die Gäste aus dem Osterzgebirge ließen sich aber davon nicht beeindrucken. Sie standen sehr diszipliniert mit zwei 5er-Ketten in der eigenen Hälfte, versuchten die Mitte eng zu halten und jegliches Kombinationsspiel der Gastgeber vielbeinig zu unterdrücken. Trotzdem hatten, die eigentlich nicht schlecht spielenden Fortunen, einige gute Möglichkeiten, die normalerweise zu Treffern hätten führen müssen. So scheiterten David Groschopp (13., 22.), Florian Rüger (14., 28.), Tom Hegst (30., 33.) und Dominik Hornig (37.) jeweils am stark reagierten Dustin Heinrich.

 

Nach der Pause kamen die Hartmannsdorfer Gäste zu einigen sporadischen Konterangriffen, die aber insgesamt von der Chemnitzer Abwehr problemlos abgelaufen werden konnten. So schoss Leo Büttner in der 51. Spielminute zum ersten und einzigen Mal für die Gäste auf das von Jonas Hähner gehütete VfB-Gehäuse.

 

Die Fortunen taten sich aber mit zunehmender Spielzeit immer schwerer sich Chancen herauszuspielen. Wie schon in den letzten Spielen kamen die Zuspiele aus dem Mittelfeld zu ungenau und die Stürmer machten zudem durch fehlerhafte Laufwege die Schnittstellen noch dichter, als sie ohnehin schon waren. Gute Chancen gab es aber trotzdem. So parierte Dustin Heinrich einen Knaller von Moritz Günther in großer Manier (56.) und war bei einem direktem Freistoß von David Groschopp ebenfalls auf seinem Posten (69.). Das Glück des Tüchtigen hatte der Hartmannsdorfer Keeper in der 76. Spielminute als Florian Rüger in eine Flanke von Phil Mende flog und den Ball knapp neben das Tor köpfte. Zwei Minuten später konnte Phil Mende bei einem seiner Dribblings gerade noch im Strafraum geblockt werden.

 

In der Nachspielzeit überstürzten sich dann die Ereignisse. Bei einem weiten Ball lief Florian Rüger den Hartmannsdorfer Abwehrspielern davon, Dustin Heinrich verfehlte den Ball auch, räumte aber mit einem Check den Chemnitzer Stürmer ab (90.+1). Eigentlich ein klarer Elfmeter, doch der bis dahin recht ordentlich leitende Schiedsrichter Alexander Weiske, hatte wie sein Linienrichter nichts gesehen. Ging ihm vielleicht alles zu schnell. In der vierten Minute der Nachspielzeit ging dann nochmals Kevin Eberlein auf der linken Seite bis zur Grundlinie durch. Seine flache Eingabe verlängerte Norman Weckert mit der Hacke auf den einlaufenden Erik Schmitt. Doch der Hartmannsdorfer Torwart brachte wieder seine Hände an den Ball und verhinderte den Einschlag. Danach war dann Schluss. Die Gäste vom HSV Empor hatten sich aufgrund ihrer disziplinierten Verteidigungsstrategie und ihres starken Torwarts den einen Punkt redlich verdient. Die Fortunen können aus solchen Spielen nur lernen und werden die verlorenen zwei Punkte sicherlich verschmerzen können.

 

Normalerweise stände nächsten Sonntag bei der TSV IFA ein Stadtderby an. Aber, ob das Spiel stattfindet oder die Saison überhaupt fortgesetzt wird, entscheidet sich erst in den kommenden Tagen. (FR)

 

VfB Fortuna: Hähner – Glaser, v.d. Mühlen (C.), Hornig – Groschopp, Hengst (74. Büttner), Mende, Eberlein – Rüger (90.+2 Schmidt), Günther (68. Meier), Weckert (V.);
Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 60

Schiedsrichter: Weiske (FC Sachsen Werdau)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt.

VfB Fortuna Chemnitz e.V. 

Chemnitztalstraße 124 

09114 Chemnitz 

Registergericht: Amtsgericht Chemnitz

Registernummer: VR 559 

Telefon: 0371 - 4590 7351
Telefax: 0371 - 4590 7353


Email: info@vfb-fortuna-chemnitz.de

DFBnet Postfach: PV63001058@sfv-online.evpost.de